NABU

NABU.png

Die Stiftung arbeitet eng mit mehreren der insgesamt dreizehn Ortsgruppen des NABU Rhein-Westerwaldes sowie der für diese Gruppen zuständigen NABU Regionalstelle in Holler zusammen.

NABU Regionalstelle Rhein-Westerwald

Neben der gemeinsamen Durchführung von naturkundlichen Veranstaltungen kommen häufig Kooperationen im Rahmen der wissenschaftlichen Projekte der Stiftung mit den verschiedenen Ortsgruppen des NABU zustande. Eine besonders intensive Zusammenarbeit in vielen Tätigkeitsbereichen der Stiftung besteht zu der regional nahen Ortsgruppe des NABU Hundsangen.

Kooperationsprojekt Westerwälder Schwalbenschutz
Durch die langjährige enge Zusammenarbeit mit mehreren Ortsgruppen des NABU vor allem der Ortsgruppe Hundsangen sowie mit der Unteren Naturschutzbehörde des Westerwaldkreises konnte im Laufe der Jahre ein umfangreicher Westerwälder Schwalbenschutz aufgebaut werden.

Die Ortsgruppe des NABU Hundsangen engagiert sich bereits seit vielen Jahren im Schwalbenschutz und wird seit 2008 durch die Masgeik-Stiftung in ihren Bemühungen unterstützt. So führt die Stiftung seither Brutbestandserfassungen der beiden Schwalbenarten und des Mauerseglers in Hundsangen und Molsberg durch. Durch die aktuellen Ergebnisse der Masgeik-Stiftung und der langjährigen Erfassungsarbeit des NABU Hundsangen von 1988 – 1997 können Bestandsrückgänge der Schwalbenarten in Hundsangen über einen sehr langen Zeitraum dokumentiert werden.

Seit 2016 werden die Bestände der Mehl- und Rauchschwalben sowie des Mauerseglers des weiteren von ehrenamtlichen Schwalbenerfassern in der Verbandsgemeinde Wallmerod erfasst und von der Stiftung zusammengeführt. Im Jahr 2017 haben zusätzlich Schüler aus zwei Biologieleistungskursen des Konrad Adenauer Gymnasiums die Bestände in 15 der insgesamt 24 Ortsgemeinden der VG Westerburg erfasst. Das Erfassungsprojekt des KAG Westerburg wurde von der Ortsgruppe des NABU Bad Marienberg intensiv unterstützt und von der Masgeik-Stiftung koordiniert und begleitet.

Schutzbemühungen im Westerwälder Schwalbenschutz
Neben den reinen Bestandserfassungen setzen die Kooperationspartner regelmäßig verschiedene konkrete Artenschutzmaßnahmen um:

In den Jahren 2010 und 2011 hat die Untere Naturschutzbehörde des Westerwaldes mit Unterstützung der Masgeik-Stiftung und der Ortsgruppe NABU Hundsangen über 420 Schwalbenkunstnester an Bürger im Westerwaldkreis verteilt.

Des Weiteren wurden seit 2010 über zwölf verschiedene Schwalbenhotels im Westerwald von den drei Kooperationspartnern errichtet oder deren Bau und die Errichtung durch weitere Naturschutzgruppen, Vereine und Privatpersonen betreut.

Wird bei einer Hausrenovierung darauf geachtet, dass bestehende Ritzen und Spalten belassen und mit rauem Putzmaterial gearbeitet wird, ist dies ein direkter Beitrag zum Mauersegler- und Schwalbenschutz. Eine weitere Möglichkeit unsere heimischen Schwalben und Mauersegler zu schützen, besteht darin, Kunstnester an der Gebäudefassade und Viehställen aufzuhängen sowie Gärten oder landwirtschaftliche Nutzflächen und in Streuobstwiesen extensiv und naturnah zu gestalten. Die Kooperationspartner setzen sich in vielen Tätigkeitsfelder für die Umsetzung dieser Schutzmaßnahmen ein.

Alle Bemühungen des Westerwälder Schwalbenschutzes werden durch ausführliche Öffentlichkeitsarbeit, wie Infoveranstaltungen, Presseartikel, Betreuung von Neststandorten sowie die Veröffentlichung von Arbeitsberichten und Publikationen begleitet.

4.4.2_Schwalbenhotel_Hundsangen_540px.jpg
Errichtung des Schwalbenhotels in Hundsangen durch die Kooperationspartner

Aktuelles

2018.09.09 Kreativ in und rund um die Natur im b-05

Mit Materialien aus der Natur spannende Dinge gebastelt

mehr

Tiermeldungen

Tiermeldungen.jpg
Sie sehen was,
woran wir forschen.
mehr

Spendenkontakt

Foto_Spende.jpg
Wir freuen uns
auf Ihren Beitrag
mehr

Zustiftungen

Zustiftungen.jpg
Der Natur
was Gutes tun
mehr

Archiv

Archiv.jpg
Zur Erinnerung
- ein paar schöne
Bilder
mehr

Veröffentlichungen

Veroeffentlichungen.jpg
Alles zum Nachlesen mehr