5. Obstbaumschnitt-Symposium Rheinland-Pfalz

Das fünfte rheinland-pfälzische Obstbaumschnitt-Symposium der Interessengemeinschaft Streuobst war zu Gast bei der Will und Liselott Masgeik-Stiftung in der Westerwälder Streuobstgemeinde Molsberg. Das Symposium war somit eingebettet in das umfängliche Streuobstprojekt der Stiftung, dass durch die Aktion Grün des Ministeriums für Klimaschutz Umwelt, Energie und Mobilität Rheinland-Pfalz gefördert wird. Im Gegensatz zu traditionellen Obstbaumschnittkursen befassten sich bei diesem Symposium gleich mehrere Obstbaumpfleger*innen zeitgleich mit dem Schnitt eines ähnlich geformten Obstbaums. Den fast hundert Teilnehmer*innen des Symposiums wurde so eine Vielfalt an verschiedenen Schnittphilosophien und Techniken aufgezeigt und die Unterschiede und möglichen Ausrichtungen beim Obstbaumschnitt plastisch demonstriert. So griffen bei diesem Schnittkurs zwar ausschließlich die leitenden Obstbaumpfleger*innen zur Schere, aber der Austausch mit dem Publikum nahm eine wichtige Rolle ein. Bevor die Bäume von den Profis geschnitten wurden, wurden die ausgewählten Bäume allen Teilnehmern ausführlich vorgestellt. Bei dieser Baumansprache ging jeder Baumpfleger auf den Pflegezustand, die bisherige Kronenentwicklung und vor allem auf seine eigenen Schnittziele ein. Danach wurden alle angesprochenen Bäume zeitgleich geschnitten und im Nachgang zu den Schnittmaßnahmen wurde sich das Ergebnis erneut mit allen Teilnehmern angeschaut und die erhaltene Kronenform erläutert. Das besondere Augenmerk des Symposiums lag demnach auf dem Facettenreichtum des Obstbaumschnitts. Außerdem zeigten die drei professionellen Baumkletterer des Team-Astwerks, wie auch ohne Hebebühnen in hohen Altbäumen mit der Seilklettertechnik gearbeitet werden kann. Alle Bäume wurden vor und nach den Schnittmaßnahmen fotografiert und sind in den kommenden Tagen auf den Internetseiten der Veranstalter unter www.masgeik-stiftung.de und www.streuobst-verbindet.de dauerhaft einsehbar. So können alle Teilnehmer*innen und diejenigen, die auf Grund der begrenzten Teilnehmerzahl nicht teilnehmen konnten, die durchgeführten Schnittmaßnahmen im Nachgang Revue passieren lassen. Mit diesem Konzept ist das Obstbaumschnitt-Symposium der Interessengemeinschaft Streuobst Rheinland-Pfalz bundesweit einmalig. Umso mehr freute es Hella Weigand stellvertretend für den Vorstand der Stiftung so zahlreiche Besucher aus vielen Regionen Westdeutschlands begrüßen zu können. Herbert Ritthaler und Daniela Gießler warben als Sprecher*in der IG Streuobst um eine Beteiligung in ihrer Interessengemeinschaft für das rheinland-pfälzische Streuobst. Interessenten können sich gerne melden und der Naturschutzreferent der Stiftung Philipp Schiefenhövel freut sich schon jetzt darauf, wenn das nächste Obstbaumschnitt-Symposium im Jahr 2024 mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder in der Streuobstgemeinde Molsberg zu Besuch sein wird.


Teilnehmer*innen des Symposiums - Foto | Martin Dietz


Aktuelles

Frühling im b-05

Heimische Frühjahrsboten im b-05 entdeckt

mehr

Tiermeldungen

Sie sehen was,
woran wir forschen.
mehr

Spendenkontakt

Wir freuen uns
auf Ihren Beitrag
mehr

Zustiftungen

Der Natur
was Gutes tun
mehr

Archiv

Zur Erinnerung
- ein paar schöne
Bilder
mehr

Veröffentlichungen

Alles zum Nachlesen mehr