August 2017 | Sumpf-Schafgarbe

Wie ihr Name verrät kommt die Pflanze des Monats August vornehmlich auf sumpfigen Wiesen, in Quellbereichen, an Wassergräben oder Bachufern vor. Im Gegensatz dazu wächst ihre nahe Verwandte die Wiesen-Schafgarbe auch auf trockeneren Wiesenstandorten. Beide Pflanzenarten sind Korbblütengewächse und gehören der gemeinsamen Gattung, Achillea an. Die Sumpf-Schafgarbe kann Höhen von 1m erreichen. Ihre ca. 15 mm großen Blütenkörbchen weisen außen 8 – 13 weiße, zungenförmige und innen gelbliche röhrenförmige Blüten auf. Der Stängel der Sumpf-Schafgarbe ist aufrecht und meist unverzweigt. Seine schmalen Blätter sind im Vergleich zu den stark gefiederten Blättern der Wiesen-Schafgarbe lanzettförmig und am Rand fein gezähnt.



Die Blütezeit der Pflanze des Monats August reicht von Juli bis September. Sie dient in dieser Zeit vielen Schmetterlingen, Schwebfliegen und Bienen als Nahrungsquelle von denen sie zeitgleich bestäubt wird. Die Sumpf-Schafgarbe bevorzugt nährstoffreiche und meist kalkarme, humose Böden, die einen hohen Feuchtigkeitsgehalt aufweisen. Früher diente die Pflanze als stärkendes und blutstillendes Mittel und wurde, aufgrund ihrer brennend scharf schmeckenden Wurzel, als Niespulver genutzt. In manchen Gegenden galt die Sumpf-Schafgarbe als blitzabweisend oder hexenvertreibend.


Aktuelles

Oktober | Exkursion am Freitag 30.10.2020

Vollmond am Lagerfeuer - Tiere im Mondenschein

Veranstaltung abgesagt

mehr

Tiermeldungen

Sie sehen was,
woran wir forschen.
mehr

Spendenkontakt

Wir freuen uns
auf Ihren Beitrag
mehr

Zustiftungen

Der Natur
was Gutes tun
mehr

Archiv

Zur Erinnerung
- ein paar schöne
Bilder
mehr

Veröffentlichungen

Alles zum Nachlesen mehr