Juni 2017 | Die Kuckucks-Lichtnelke

2017_06_Kuckuckslichtnelke__2__kompakt.jpg

Die Pflanze des Monats Juni verdankt ihren Namen der Tatsache, dass sie ihre Blütezeit im Frühjahr hat und damit, ähnlich dem Kuckuck, als Frühjahrsbote angesehen werden kann. Die 30 – 60 cm hohe Kuckucks-Lichtnelke besitzt rosafarbene Blütenblätter, die etwa 1,5 – 2,5 cm lang und jeweils tief in vier Zipfel eingeschlitzt sind. Der Blütenkelch ist meist rötlich und wird etwa 1cm lang. An dem kurzhaarigen, unverzweigten Stängel der Pflanze des Monats Juni sitzen gegenständig, die spitzen lanzettähnlichen Blätter.



Die Befruchtung der Pflanze erfolgt durch Insekten. Da sie über einen tiefen Kelch verfügt, sind dazu nur langrüsselige Insekten wie Schmetterlinge und einige Bienenarten in der Lage. Die Blütezeit der Kuckucks-Lichtnelke reicht von April bis Juli. Da sie feucht-nasse, oft mäßig basen- und stickstoffsalzhaltige Lehmböden liebt, gilt sie als Feuchtigkeitsanzeiger und ist oft auf Feuchtwiesen, an Waldrändern und an Ufern zu finden, wo sie meist in lockeren Beständen auftaucht. Auf Grund ihrer hohen Saponingehalte wird die Kuckucks-Lichtnelke selten als Heilpflanze verwendet, da diese nierenschädigend wirken können. Vergiftungen durch diese Pflanze sind allerdings nicht bekannt.  


Aktuelles

2017.08.01 Lebensraum Waldboden entdeckt

... spannende Entdeckungstour ins Reich von Bergmolch, Erdkröte, Kellerassel und CO

mehr

Tiermeldungen

Tiermeldungen.jpg
Sie sehen was,
woran wir forschen.
mehr

Spendenkontakt

Foto_Spende.jpg
Wir freuen uns
auf Ihren Beitrag
mehr

Zustiftungen

Zustiftungen.jpg
Der Natur
was Gutes tun
mehr

Archiv

Archiv.jpg
Zur Erinnerung
- ein paar schöne
Bilder
mehr

Veröffentlichungen

Veroeffentlichungen.jpg
Alles zum Nachlesen mehr